„Körperwelle“

Reduzierte Bewegungen in plastischer Installation

Entwurf vorhang Begegnung

Material: Aluplatten, Stahl, Dauermagnet, Kupferdraht, Blindnieten

Maße: H: 1,80 m / B: ca. 2,80m / T: ca. 0,70m

.
Pressebericht 01 Pressebericht 02

Objekt

Ausgehend von einem Impulspunkt zieht sich eine Welle durch den Körper des Fisches. Sie findet ihr Ende in der Schwanzflosse. Die Welle gibt ihre Energie an die Umgebung weiter.
Der Besucher steuert die Bewegungssimulation durch das Betätigen einer Kurbel. Drehend wird die Energie zur Impulsstimulation generiert. Der Besucher recycelt (zumindest mental) einen Teil seiner eingesetzten Energie durch die Wellenenergie.
Der Fisch ist Bewegung ohne seinen Standort verlassen zu können. Er bleibt im Sichtfeld der Betrachtenden.
Diese scheinbar logische, fast schon simple Figurenentwicklung beruht auf wissenschaftliche Erkenntnisse, Naturbeobachtungen und Ingenieurskunst.
Grundlage 01:   6 Sekunden - Rumpf

Die Parameter, die Höhe und Ablauf einer Einzelzuckung bestimmen, ändern sich unter dem Einfluss zu- und abnehmender Reizfrequenz, ...
Am Froschventrikel (Raumtemperatur) lässt sich zeigen, dass die Kontraktionsamplitude mit abnehmendem Reizabstand zunimmt und ein Maximum erreicht, wenn der Reiz alle 6 sec. erfolgt (NIEDERGERKE 1956a).
Mit weiter zunehmender Reizfrequenz wird die Kontraktionsamplitude kleiner. (Abb. 87).

Lehrbuch der Physiologie - herausgegeben von Wilhelm Trendelenburg und Erich Schütz

Muskelphysiologie von Hans Reichel
Springerverlag 1960
Seite 110 f (siehe unten)

amplitude
Diese Erkenntnis haben wir auf die gesamte Körpermuskulatur des Kaltblüters Fisch übertragen.
Die hierzu notwendigen Experimente waren positiv. Wir konnten eindeutige Beobachtungen machen, die uns zu dem Entschluss veranlassten, zwei 10 rpm 6V Getriebemotoren einzusetzen.
Ein chinesische Zwischenhändler ermöglichte uns den grenzüberschreitenden Erwerb.
Da der deutsche Zoll chronisch überlastet ist, war der Import unkompliziert und kostenneutral.
Die entstandene Körper/Schwanz-Performance ist verblüffend.

motor
Grundlage 02:   10 Sekunden - Kinnladen-Performance

Alle zehn Sekunden macht es einen lauten Knall, 24 Stunden am Tag, wochenlang wie eine Explosion, so laut wie ein Gewehrschuss direkt neben dem Ohr.
Mit bis zu 260 Dezibel breiten sich die Schallwellen von der Wasseroberfläche durch das Wasser aus und dringen meterweit in den Meeresboden ein, wo sie als Echo wieder zurückgeschleudert werden.
Sogenannte Airguns werden für die Suche nach Öl im Meeresboden benutzt: Das Schallecho wird von Unterwassermikrofonen aufgenommen und zeigt ein Bild der Ölblasen im Boden (s. Grafik)
,,Stress, verändertes Verhalten, Vertreibung aus lebenswichtigen Gebieten, tödliche Strandungen und Missbildungen sind nur eine Handvoll an Folgen für Meeresbewohner wie Wale, Delfine, Fische oder Krebse durch diesen anhaltenden Lärmpegel“ erklärt Unterwasser-Akustikerin Lindy Weilgart von der Universität Dalhousie in Kanada.
(Susanne Haberl in „Die Presse“ vom 23.10.2014)

schallkanone
Durch diesen Umweltfaktor veränderte sich das Atmungsverhalten der Meeresbewohner. Im gleichmäßigen Rhythmus öffnen sich Kiemen und Maul.
Der „äußerer Flügelmuskel“ wird impulsartig, fremdbestimmt stimuliert.
Diese Mutation konnten wir in Zusammenarbeit mit unserem chinesischen Zwischenhändler glaubhaft nachempfinden.
Der 6 rpm 6V Getriebemotor verhalf dem Mutanten zu einer artgerechten Erscheinung.
Bei gleichmäßigem Kurbelbetrieb durch die aktiv Betrachtenden bewegt sich der Unterkiefer (die Kinnlade) in Position „auf“ um spontan in Ausgangsposition, Kieferschluss (Okklusion), zurückzukehren.

Die Körper/Schwanz-Performance und die Okklusion-Performance agieren in einem Verhältnis von 10:6

generator

Der Stand der Entwicklung ist ab dem 5.5.2018 im Außenbereich des H6 in Hilden gegenständlich veranschaulicht.

Der Fisch bleibt unsere Metapher.


Wir wünschen eine interessante Bewegung!

Hubertus Knopff und Heinz-Uwe Schorn
gruppe(at)lachsfarbe.de
Wuppertal, im Februar 2018

im Skulpturengarten H6 / Hilden


Fischwochen

Unser Presesprecher, Herr Gregor Blum besucht die Lachsfarbe-Garage regelmässsig und hat wie zufällig die Handycam dabei:

Entstehung 01

herr schorn  herr schorn  herr schorn

herr knopff    herr blum

Generatorgehäuse

  tonne  tonne 


Mahlzeit  Aktion  auf 


Gerippe  Aktion  auf 

     

     

     

     

Transport  Transport  Aufbau  Aufbau 

Transport  Transport  Aufbau 

Transport  Aufbau